Passives Investieren mit ETFs und Indexfonds

Egal wo man sich umsieht. ETFs und Indexfonds werden zunehmend beliebter. Und das nicht nur als Anlage in einem klassischen Investmentdepot. Auch Versicherungsgesellschaften rüsten fondsgebundene Produkte immer weiter mit diesen transparenten und kostengünstigen Anlageprodukten auf. Doch wie es der Name schon sagt: Man redet nicht über ein Versicherungsprodukt im klassischen Sinn, sondern vielmehr um den Inhalt, also um ein Wertpapier. Für diese Beratung benötigt man Know-how.

Vor einiger Zeit hat der Verbund Deutscher Honorarberater die fehlende Sachkunde für die Beratung von fondsgebundenen Versicherungsprodukten bemängelt. In das gleiche Horn schlägt nun das Financial Planning Standard Board (FPSB). Versicherungsberater, die fondsgebundene Policen vermitteln, sollten unbedingt eine Zusatzqualifikation erwerben, schreibt der Verband in einer Presseaussendung.

Das IFH Institut für Honorarberatung bietet diese Zusatzqualifikation bereits seit 2013 mit dem "Zertifizierten Berater für Indexprodukte" an. Am 15./16. Mai 2017 ist es wieder soweit. Der Lehrgang findet dann in München statt. Gerade die in Deutschland relativ neue Anlagekategorie Exchange Traded Funds und Indexfonds haben hier enormes Potenzial. Der Lehrgang bietet das gesamte Know-how um effektiv, professionell und gewinnbringende Inhalte zu erlernen (Videos).

Das gesamte Werkzeug gibt's dazu

Teilnehmer des zweitägigen Lehrgangs erhalten nach Abschluss einen Zugang zum Beratungstool "investadvise" (1 Monat kostenfrei, danach 29,00 Euro monatlich). Dank diesem Werkzeug sind Berater in der Lage mit nur wenigen Eingaben die im Lehrgang erworbenen Kenntnisse in Musterdepots umzusetzen und professionelle Anlagevorschläge sowie die dazugehörigen Portfoliosteckbriefe zu erstellen. Bevor es jedoch soweit ist, ermittelt der Berater mittels Software die Risikoneigung des Anlegers. Das System wählt danach das dazu passende Musterportfolio. Dieser Beratungsprozess wird ergänzt um die rechtssicher Beratungsdokumentation samt der erforderlichen Dokumente. Auf Wunsch werden danach alle Depoteröffnungsformulare automatisch gefüllt (aktuell für AAB, FIL, FDB, DAB, ebase).

Versicherungsberater erwerben die erforderliche Sachkunde

Wissen ist Macht. Bei Fondspolicen ist Wissen gleich Rendite. Der Lehrgang in Kombination mit dem bereit gestellten Werkzeug "investadvise" verschafft Versicherungsberatern echte Wettbewerbsvorteile. Die Beratung ist nicht mehr produktgetrieben, sondern erfolgt auf Basis des umfangreich vermittelten Know-hows sowie der konzeptionellen Beratung zu Index- und ETF-Strategien. Auf Wunsch stellt der Verbund Deutscher Honorarberater als Kooperationspartner des Lehrgangs auch den Zugang zu entsprechenden Honorartarifen bereit.

Zielgruppe der Zusatzqualifikation sind Versicherungsmakler, Honorarberater, Vermögensverwalter, Banker und Finanzplaner, welche sich intensiv mit dem Thema passives Investieren beschäftigen möchten. Der Lehrgang wird durch den renommierten ETF-Experten Jan Altmann geleitet.

Anmeldungen sind über die Webseite möglich. Die Teilnehmerzahl ist limitiert.

  • TEILEN AUF