Das Netto-Prinzip VDH - Exklusiv für Berater des VDH

100% Netto-Konditionen

Der Grundpfeiler in der Honorarberatung sind die Honorartarife und damit das Netto-Prinzip VDH®, das der Verbund Deutscher Honorarberater im Jahr 2009 erstmals durchsetzen konnte. Es wurde stetig verfeinert und weiterentwickelt. 

Die Marke Netto-Prinzip VDH® dokumentiert Beratern und Verbrauchern, dass innerhalb von Produktlösungen keine Rendite mindernden Vertriebs- und Abschlusskosten sowie weitere mit Provisionen zusammenhängende, Gebühren enthalten sind.

Lösungen nach dem Netto-Prinzip VDH erfüllen die höchsten Standards in punkto Transparenz, Wahrheit und Klarheit.

Die Qualitätsstandards des Netto-Prinzip VDH

  • Absolute und uneingeschränkte Kostentransparenz
  • Keine versteckten Gebühren zu Lasten der Rendite des Versicherten oder Anlegers
  • Vollständige Erstattung aller eingerechneten Vergütungen die eine Versicherung oder Bank selbst von Dritten erhält zu 100%
  • Verbraucher und Berater können beim Netto-Prinzip VDH® darauf vertrauen, dass ausschließlich die Interessen des Mandanten im Vordergrund stehen.



Netto-Prinzip VDH | Versicherungen

Im Segment der Versicherungs- und Vorsorgelösungen gilt VDH als Pionier. Die angeschlossenen Berater verfügen über ein umfangreiches und einzigartiges Sortiment an Versicherungslösungen auf Basis des Netto-Prinzip VDH.

Bei der Entwicklung dieser Tarife gilt der Grundsatz, keine Kompromisse bei der Bereitstellung von Lösungen einzugehen z.B. durch nettoisierte Tarife, die von anderen Marktteilnehmern mangels ausreichend eigener Lösungen gerne als "Honorartarife" angepriesen werden.

Vorteile im Überblick

  • Keine Abschlusskosten
  • keine laufenden Provisionszahlungen
  • keine provisionsabhängigen Verwaltungskosten
  • keine Ausgabeaufschläge (FLV)
  • keine Stornokosten bei Frühstorno
  • 100% Kickbackerstattung in FLV

Das Netto-Prinzip VDH® setzt alle Rendite mindernden Gebühren und Provisionen auf Null. Das einzige Modell im Markt, welches vollständig honorarbasiert ist.

 


Netto-Prinzip VDH | Investment

Dem deutschen Wertpapierkunden wurden bisher zahlreiche Rendite mindernden Gebührenbelastungen und Verwaltungskosten für Finanzprodukte der Banken berechnet. Mit dem Netto-Prinzip VDH ust damit Schluss. Hier werden dem Kunden keinerlei Bankgebühren, beispielsweise für Depotführung, Provisionen oder Wertpapierhandelskosten (ausser fremde Spesen, z.B. Börsengebühren berechnet. 

Das Netto-Prinzip VDH ist exklusiv und im deutschen Markt einzigartig. Es versetzt den Berater und seine Kunden in die Lage, die gesamte Beratungsleistung und deren Abwicklung vollständig honorarbasiert abzubilden und zusätzlich erhebliche Kostenvorteile zu bieten. 

Screenshot aus dem Transparenz Manager invest für einen Fonds.
Transparenz Manager invest

Vorteile im Überblick

  • keine Depotgebühren
  • vollständig honorarbasiert
  • keine Ausgabeaufschläge
  • keine Transaktionskosten und ATC  für ETFs oder Indexfonds
  • und 100% aller Kickbacks, die eine Bank selbst erhält werden durchgeleitet

Depotbanken erhälten im Netto-Prinzip VDH

  • keine Anteile an Kickbacks
  • sondern ein fixes Honorar

Transparenz per Mausklick

Transparenz schaffen. Mit dem Transparenz Manager invest können Sie die Mehrwerte im Netto-Prinzip VDH auch auf Ihrer Webseite kommunizieren. Das Werkzeug wird in Ihrem Look and Feel individuell für Ihre Webseite bereit gestellt.